Willkommen News Tierheimpatenschaft Aktuelles Monatsthemen 2016 Jahres- und Geburtstage Homepagewächter Zuhause gesucht Rund um Epilepsie Rund um den Hund Hundehaltung = Verantwortung Gestatten Felix... Beschäftigung Rund um die HP Fotos, Fotos, Fotos Dies und Das Presseberichte Basteleien Archiv

Mein Tagebuch

Hier erzählt Frauchen in lockerer Reihenfolge welche Fortschritte ich mache:

8.9.2016: ich verändere mich noch immer sagen Herrchen und Frauchen. Nun belle ich auch nicht mehr

so oft wenn ringsum alle am kläffen sind. Frauchen sagt, das hab ich garnicht nötig. Hat sie auch Recht mit.

Warum sollte ich so eine Randale machen, wenn es nicht nötig ist -bin doch kein Dorfkläffer mehr.

Auch bei Spaziergängen bin ich viel entspannter. So machen Spaziergänge richtig Spaß. Ich hab Frauchen

dazu überredet noch neue Bilder von mir einzustellen. Nur von Tagesausflügen gibts keine. Zu erst war so

ein böser Mensch unterwegs der Gifrköder gelegt hat und dann wurde es ja sooo warm. Da mag ich auch

nicht lange im Auto sitzen. Lieber bleib ich dann zu Hause und hüpfe ab und an in meinen Pool.

25.4.2016: es gibt endlich mal wieder etwas zu berichten. Letzte Woche hab ich mich endlich mal dazu

durchgerungen mit einem großen Ball zu spielen. Aber ich war so aufgeregt das ich heftig husten musste.

Frauchen fragte mich, ob ich vorher vielleicht auch Schläge bekam wenn ich an einen Ball der Kinder

gegangen bin. Hm, verstanden hab ich das nicht. Aber es hat Spaß gemacht mit dem großen Ball über die

Terrasse zu dribbeln. Frauchen musste lachen, weil es einfach süß aussieht wenn ich mit meinen dicken

Pfötchen den Ball patsche.

Nachmittags hab ich dann einen Powerslide durchs ganze Haus gemacht. War ich an dem Tag nicht besonders

mutig? Beides hab ich mich endlich getraut und keiner hat mit mir geschimpft.

Ein neues Auto hab ich auch bekommen. Und natürlich fühl ich mich darin richtig wohl. Auch wenn ich es nicht

besonders mag wenn ich angeschnallt werde. Aber Sicherheit geht eben vor. Auf dem Foto hab ich nur Probe

gesessen, aber das habt ihr euch bestimmt schon gedacht. Hab ja kein Geschirr und keinen Gurt an. Aber

mein Spielzeug hab ich nun immer vor der Nase. Ist doch auch nicht schlecht, oder?

Und Frauchen hat noch ein Bildchen für das Auto gebastelt.


 

15.9.2015: am Sonntag hab ich Martina endlich mal wieder gesehen. Zur Erinnerung: bei ihr war ich in der

Hundeschule. In Hildesheim war Tierheimfest und ich bin einfach nachmittags mit meiner Family hin gefahren.

Aber es waren ganz viele Hunde da und ich war sooo aufgeregt das Herrchen ein wenig abseits mit mir

wartete. Frauchen holte Martina. Martina meinte auch, das ich mich sehr gut gemacht hab und das ich froh

sein kann, das meine Family mich gefunden hat. Moment mal!!! ICH HAB SIE GEFUNDEN!!! Das musste auch

mal gewuffelt werden.

Als Herrchen mich wieder ins Auto brachte sahen wir noch Aki und Carlos. Die beiden kenne ich auch noch aus

Martinas Hundeschule, da wir in einer Gruppe waren. Aki hat mir damals gezeigt wie man sich vernünftig

benimmt.

Carlos ist leider noch immer ein wenig zurück haltend. Aber das bekommt sein Frauchen auch noch in den

Griff. Auch er hat alle Zeit die er braucht. Und er hat Aki an seiner Seite. Ich wünsche den beiden noch ganz

viele schöne Jahre bei ihren Familien.


 

5.9.2015: heut morgen haben Herrchen und Frauchen mich gefragt, ob ich nach "Onkel Theo" fahren

möchte.... hm, gehört hab ich den Namen schon einmal. Aber wer ist das nochmal -grübel-

Nachdem ich frisiert war, bekam ich mein Geschirr an, wurde im Auto angeschnallt und dann ging es los. Aber

lange sind wir nicht gefahren. Dann standen wir vor einem großen Haus und Frauchen verschwand darin. Ich

schaute mir in der Zeit den Hof und die Wiese an. Dann rief Frauchen mich und ich bin da rein geflitzt wie ein

Wirbelwind. Zack durch 2 Türen, durch den Flur und ups da stand ich vor "Onkel Theo". Musste doch erstmal

schnell an seinem Bein hochkrabbeln damit er mich besser knuddeln kann. Hat auch gewirkt -ganz doll wedel-

Ach nun wusste ich auch wieder wer das war.

Das letzte Mal hat er mich auch durchgeknuddelt, hat sich meine Beisserchen, die Ohren und die Augen

angeschaut. Dann bekam ich was leckeres. Also rauf auf den Tisch und -ach das war ja so aufregend alles.

Mussten sie mich nun wirklich fest halten? Hab doch sooo viel zu schauen hier. Irgendwann sagte "Onkel Theo"

dann: "Felix ist fit wie ein 2 - 3 jähriger Hund, nichts zu beanstanden. Topfit."

Dann sollte ich noch auf die Waage -verschämt blinzel. Aber auch da meinte "Onkel Theo" das ist alles in bester

Ordnung.

Dann haben Herrchen und Frauchen mich wieder ins Auto gesetzt, angeschnallt und wir sind nach Hause

gefahren.

Nun bin ich hundemüde und muss mich erstmal ein wenig ausruhen. So ein Tierarztbesuch ist doch

anstrengend, auch wenn es bei "Onkel Theo" ist. Winke lieb mit Pfötchen, bis zum nächsten Mal.


 

13.8.2015: und wieder gibts neues zu berichten. Seit einigen Tagen traue ich mich nachts ins Wohnzimmer zu

gehen.

Da spiele ich dann mit meiner Decke und dekoriere sie um. Als ich das erste Mal alleine im Wohnzimmer schlafen

wollte, haben Herrchen und Frauchen mich ganz doll gelobt.

Dann traue ich mich allmählich auch mal alleine auf die Terrasse oder den Garten zu gehen. Aber ich schaue

ganz schnell ob jemand mitkommt. Denn so ganz alleine draussen das find ich auch nicht so gut.

Endlich spiele ich auch mal mit Plüschtieren. Ich habe von Kiara ganz viele Plüschtiere "geerbt" aber ich traute

mich niemals mit ihnen zu spielen. Mein bevorzugter "Gegner" und Kuschelkumpel ist im Moment eine Giraffe.

Ich zeig euch noch ein Foto von uns beiden und dann leg ich mich wieder auf die Fliesen im Flur, es ist einfach

zu heiß. Bis bald, mit Pfötchen wink.

9.6.2015: Ich werde doch noch ein richtiger Hund. Gestern hab ich mich endlich mal getraut, Herrchen mit

einem "Wuff" zum spielen aufzufordern. Vor lauter Aufregung bin ich auf meinen kleinen Patschen hin- und

hergetrippelt.

Vorm Haus trainieren wir nun immer öfter ohne Leine. Frauchen meint, ich mache noch immer Fortschritte bei

allem.

Auch wenn nun ringsum alle Hunde am kläffen sind, bin ich doch meist ansprechbar und höre dann auch auf

zu kläffen. Frauchen sagt, ich bin nun keiner der Dorfkläffer mehr -ganz stolz bin- und ich glaub Frauchen ist

dann auch ganz stolz auf mich. Sie lobt mich jedes Mal ganz doll wenn ich da nicht mitmache.

25.3.2015: Ich verändere mich noch immer: Gestern "ertrug" ich das kläffen der Nachbarhunde ohne

grummeln und Kläffen. Ich saß auf meinem Kissen und schaute Frauchen beim kochen zu. Als mein Herrchen

nachmittags nach Hause kam, freute ich mich wie wild und raste durchs ganze Haus (fliegender Fellball). Das

hab ich vorher auch noch nie gemacht, ebenso wenig bin ich nachts ins Wohnzimmer gegangen um mich auf

meiner Decke einzukuscheln.

Frauchen sagt, ich mache ihr Angst -lach-

Vorgestern hat Frauchen auch wieder meinen Agitliykurs auf der Wiese aufgebaut. Ich bin mit Freude und

Schwung um die Sträucher rumgeflitzt und über die Hürden gehüpft. Konnte nicht genug bekommen davon.

15.3.2015: Nun sind wieder einige Wochen ins Land gezogen und es gibt einiges neues zu

berichten von mir. Das ich nun eine eigene HP habe, wisst ihr ja denn ihr seid ja hier gelandet.

Silvester hab ich ganz toll überstanden, die bunten Raketen hab ich gespannt beobachtet. Aber

nach einiger Zeit wurde es langweilig und ich wollte nicht mehr zuschauen.

Ich hab viele neue Übungen mit Frauchen gelernt: ich kann winken, "give me five" liebe ich,

ich spiele Erdmännchen usw. usw. Immerhin möchte ich ja beschäftigt werden wenn ich nicht

draußen rumtoben kann.

Leider belle ich noch immer, wenn ich andere Hunde sehe, aber schon lange nicht mehr so schlimm

wie früher. Meine Family denkt, das ich da immer wieder anfangen werde, es sitzt einfach zu tief drin.

Aber immerhin bin ich händelbar, ansprechbar und auch nicht mehr so lange so am bellen wie früher.

Nun beginnt auch wieder die Zeit wo ich mit den Nachbarskindern spielen kann. Im Winter sieht man

sich ja nicht so oft aber wenn es nun wärmer wird können wir bestimmt wieder richtig toben.

29.12.2014: Frauchen ist nun wieder immer bei mir. Obwohl Frauchen bei der Arbeit gefragt

hatte ob sie Neujahr bei mir bleiben darf, falls ich einen schlimmen Anfall bekomme, wurde

sie zur Schicht eingeteilt. Dann sollte sie an ihren freien Tagen plötzlich für andere einspringen

und so weiter. Da hat Frauchen gesagt, das ich wichtiger sei und meine Gesundheit vorgeht.

Ich mache mich inzwischen immer besser. Immer öfter kläffe ich nicht mehr wild los, wenn ich

andere Hunde sehe. Ich hab sogar einen Kumpel gefunden, mit dem ich spiele. Meine Family

ist richtig stolz auf mich. Auch wenn ich 11 Monate gebraucht hab, bis ich angekommen bin.

26.11.2014: Nachdem Frauchen nun lange nicht neues berichtet hat, muss sie endlich

mal wieder was schreiben. Ich bin nun ab und an einige Zeit alleine da Frauchen stundenweise

arbeitet. Ich hab ihre Kolleginnen kennen gelernt und sie sind alle super nett. Und immer werde

ich geknuddelt wenn ich mal vorbei schaue. Wenn Frauchen zur Arbeit geht, dann lege ich mich

auf meine Decke oder auf meine Kissen und schlafe bis Frauchen wieder da ist. Immerhin haben

wir vorher die ganz große Runde gemacht. Und dann kann ich in aller Ruhe relaxen bis Frauchen

wieder zu Hause ist. Dann spielen wir, gehen spazieren usw. Ach ja, es gibt auch ganz viele neue

Fotos von mir. Und auch die passenden Geschichten. Ich hoffe ja, das Frauchen dann auch Zeit hat

um das alles hier auf der HP zu schreiben. Sonst muss ich sie mal anknuffen. Bis bald -euer Felix.

3.7.2014: Leider darf ich nicht mehr zum sporteln gehen. Am letzten Samstag hatte ich

einen leichten epileptischen Anfall.  Herrchen und Frauchen vermuten das ich mich so sehr

über einen Rüpel in der Gruppe aufregte und dann gab es eben "ein Gewitter im Köpfchen".

Leider müsste ich mit dem Rüpel weiter in einer Gruppe bleiben und da hat meine Family

lange überlegt und nun den Entschluß getroffen das ich dieser Gefahr nicht ausgesetzt werden

soll. Dieser Rüpel ist echt ein Stinktier. Der pöbelt alle anderen Hunde an und wird nicht daran

gehindert. Schade das ich wegen dem da nicht mehr hin darf.

Klar hab ich dann gebellt, was soll ich auch machen. Aber meine Family meint, das ich trotzdem

viele Übungen prima gemacht hab -und das obwohl ich davon vorher überhaupt keine

Ahnung hatte.

Ansonsten hab ich mich prima gemacht. Ich bin viel ruhiger geworden wenn ich bei Gassi gehen

andere Hunde sehe. Auch wenn alle anderen Hunde bellen bin ich ruhig. Ab und an belle ich mal

kurz aber das war es dann. Frauchen sagt dann immer: Schatz das hast du überhaupt nicht nötig!

Und wenn ich ganz ruhig bin wenn die anderen bellen werde ich gelobt und geknuddelt.

Mein Fell ist nun wieder etwas länger geworden.  Aber Frauchen kämmt mich jeden Tag durch und

so hab ich niemals Knoten im Fell. Ich genieße das tägliche kämmen und schlafe fast immer dabei ein.

Nun werd ich mit Frauchen raus gehen und schauen was die Babymolche in meinem Teich machen.

Frauchen sagt, sie muss noch ein paar Stühle ölen -grübel- quitschen die etwa? Muss ich mal die

Ohren spitzen.

Bis demnächst

euer

28.5.2014:

Nun ist ja wieder einige Zeit vergangen. Ich mache mich einfach SUPER,

sagen Herrchen und Frauchen. Meine Hundetrainerin ist leider für einige Wochen im

Urlaub und so suchten wir für mich eine andere Lösung. Was ich da erlebt habe,

war echt unter aller Kanone. Der sog. Trainer hat mich am Halsband so zurück gerissen,

das ich mich in der Luft überschlug, danach hat er mich in der prallen Sonne angebunden.

Nur gut das Herrchen und Frauchen ihm dann die Meinung gesagt haben. So eine HuSchu

braucht wirklich kein Hund.

Aber wir haben eine tollen Verein gefunden, den HSV Bockenem. Da mache ich voller

Begeisterung mit. Ich hüpfe über die Hürden, laufe durch einen Tunnel und "klettere"

über eine Brücke.

Schaut mal, sooo  viel Freude hab ich da:

Hier in meinem Garten haben Herrchen und Frauchen für mich nun auch einen Parcour

gefunden. Ich starte auf einer Gartenbank, renne im Slalom um die Sträucher, dann

über eine Wippe und dann kommen vier Hürden. Das macht so richtig Spaß.

Endlich darf ich ein richtiges Hundeleben führen. Zwar gibt es nun Regeln, aber die

brauche ich auch. So lerne ich wo meine Grenzen sind. Aber trotzdem gehöre ich zur

Family und das hab ich vorher vermisst.

 

16.4.2014:

Am Samstag war ja wieder HuSchu. Da hab ich wieder richtig schön mit den

anderen laufen können. Danach waren Herrchen, Frauchen und ich noch in Hildesheim.

Frauchen wollte ein neues Halsband für mich.

Bei meinen Halsbändern verfilzt mein Fell immer und das tut weh beim kämmen.

Aber leider haben wir in meiner Größe nichts gefunden.

Am Sonntagmorgen ging es mir überhaupt nicht gut. Mein Bauch grummelte,

mir war schlecht und dann musste ich mich auch noch übergeben.

Da war ich so richtig traurig. Appetit hatte ich auch nicht.

Am Sonntag dachten Herrchen und Frauchen, das es am WoEn zu viel für mich gewesen

wäre und ich deswegen so total geschafft war. Aber Montag ging es mir nicht viel besser.

Also sind wir am Montagabend zum Doc gefahren. Da hab ich zwei Piekser bekommen nachdem

er mir auf dem Bauch rumgedrückt hatte und mich abgehört hatte. Frauchen bekam noch

ein Medikament mit, welches ich dann am Dienstagmorgen ins Schnäuzchen bekam.

Nun geht es mir wieder besser. Hunger hab ich noch nicht so wie sonst,

aber das ist nicht so schlimm sagt Frauchen.

Nun wünsche ich allen Freunden und Bekannten ein schönes Osterfest.

24.3.2014:

Ich gehe ja seit 5 Wochen in die Hundeschule von Martina. Da hab ich schon ganz

viel gelernt. Ich belle schon viel weniger, wenn ich andere Hunde sehe.

Ausserdem spiele ich mit den anderen Hundis in der Gruppe.

Jetzt weiß ich, das  spazieren gehen auch Spaß machen kann.

 

Im Haus übt meine Family ganz viele Sachen mit mir. Und es macht mir einen riesigen

Spaß neues zu lernen. Am liebsten werfe ich mit meinen Patschepfötchen Joghurtbecher um.

Da verstecken sich die schönsten Leckerchen drunter.

 

Auf dem Grundstück lerne ich um Sträucher zu flitzen (immer in einer bestimmten Richtung),

mein Spielzeug zu meiner Family zu bringen und natürlich das aufräumen nach dem spielen,

Komm, sitz und bleib üben wir vor dem Haus in dem Wendehammer. Frauchen sagt, das gehört

für einen Hundi dazu.


Gestern durfte ich zum ersten Mal mit Herrchen zusammen Gras und Löwenzahn für unsere

Meerschweinchen holen. Ich durfte ganz ohne Leine mitgehen. Ich war riesig stolz und Herrchen

hat mich ganz doll gelobt. Ob wir bald wieder durch die Brache stromern?

Das war es für heut, aber bald gibt es mehr von mir zu erzählen.

Nun noch ein paar Fotos von mir im Garten:

 

30.3.2014: gestern nachmittag hab ich mit Herrchen und Frauchen die Baumärkte in Alfeld

unsicher gemacht. In einem hab ich sogar Leckerchen abgestaubt.

Aber dafür bin ich heut total ko.

Vorhin wollte Herrchen eine Fliege mit der Fliegenklatsche "erlegen". Ich hab so eine Panik

bekommen, das ich mich bei Frauchen versteckt hab. Dann hab ich mich auf den Rücken

gedreht und hab gezeigt das ich total unterwürfig bin. Dann bin ich fast auf dem Bauch nach

Herrchen gerobbt um die Prügel abzuholen. Doch da passierte nichts. Herrchen stellte die

Fliegenklatsche ganz schnell weg und hat mich dann ganz doll geknuddelt und auf den Arm

genommen. Frauchen war auch sofort bei mir und hat mir gesagt das ich hier keine Angst haben

muss. Ich würde nie wieder Prügel bekommen, egal was ich mache. Daran muss ich mich erst

gewöhnen. Denn Prügel und Maulkorb gehörten früher zu meinem Leben wie Futter.

Und dabei bin ich doch so ein lieber Hund. Und das ist unsozialisiert und unerzogen bin das

ist doch wirklich nicht meine Schuld. Aber meine neue Family arbeitet mit mir zusammen an

dem Problem. Denn ich möchte doch ein ganz normaler Hund sein dürfen.

Anmerkung von Frauchen: wie arm müssen Menschen sein, die ihren Frust an Tieren auslassen?

Nach oben