Willkommen News Tierheimpatenschaft Aktuelles Monatsthemen 2016 Jahres- und Geburtstage Homepagewächter Zuhause gesucht Rund um Epilepsie Rund um den Hund Hundehaltung = Verantwortung Gestatten Felix... Beschäftigung Rund um die HP Fotos, Fotos, Fotos Dies und Das Presseberichte Basteleien Archiv

Thema für den Oktober

Heut möchte ich einmal auf die Naivität einiger Hundehalter eingehen.

Wer hat sie noch nicht gesehen, die Anzeigen in den Kleinanzeigenmärkten?

"Supertoller Deckrüde mit tollem Charakter hat schon süße Babys gemacht und freut sich auf

Damenbesuch."

"Kinderliebe, verspielte und sooo süße Hündin möchte endlich Mama werden. Welchen Rüden

darf sie besuchen oder wer besucht sie?"

Sorry, aber wenn ich solche Anzeigen lese dann bekomm ich die kalte Wut. Die Jagd nach dem schnöden

Mammon ist schon so weit fortgeschritten! Denkt auch nur einer dieser Hundehalter mal weiter bis an den Rand

des Portemonnaies? Ich sage mal: Nein, da wird nicht nachgedacht, sondern nur an Profit gedacht.

Denn keiner von diesen "ach so besorgten und liebevollen" Hundehaltern hat auch nur annährend an Krankheiten

gedacht. Und da rede ich jetzt nicht von einer Erkältung sondern von richtigen Krankheiten, die auch vererbt werden

können. Ist es wirklich nötig ohne irgendwelche Vorkenntnisse Welpen in die Welt zu setzen nur weil der Rüde

einen tollen Charakter hat oder die Hündin so überaus süüüß ist? Auch bei unseren Anzeigen wo ich auf diese

Homepage hinweise kamen schon nachfragen ob Felix nicht mal eine Hündin decken könnte!?!

Als ich zurück schrieb, das er Epi hat kam nur die Antwort: "Und? Das sieht man doch nicht!"

Tja und von so einem Hundehalter der absolut kein Gewissen hat, kauft der nächste Welpen....

Oder aber man sieht Anzeigen wo ja so zuckersüße Welpen angeboten werden. Wir sind eine Mischung aus

Bernhardiner, Schäfi, Berner Sennenhund und Irish Wolfhound..... DAS IST NUR EIN BEISPIEL!!!!

Aber es werden Rassen miteinander verpaart die absolut nicht zusammen passen. Aber es bringt ja Kohle.

Diese Leute denken nicht an die Tiere, sondern einfach nur an die Kohle die sie machen könnten.

Aber was ist, wenn die Hündin einen Kaiserschnitt braucht oder Welpen behindert auf die Welt kommen?

Das schmälert den Gewinn doch gewaltig. Was passiert mit Welpen die nicht verkauft werden?

Solche Frage sollten sich auch mal potentielle Käufer von solchen Welpen stellen. Und sich dann auch gleich

die Frage beantworten, ob sie gewillt sind bei vererbbaren Krankheiten einen Haufen Geld auszugeben

und sich um einen kranken Welpen, bzw. Hund zu kümmern. Und das alles nur weil man einen süßen

Welpen bei den Kleinanzeigen gefunden hat, als man Deko zu Weihnachten suchte....

 

 

Nach oben